Blue Flower



Wir nehmen auch am Familiencard-Verfahren der Stadt Stuttgart teil !

Sie möchten ihre Tochter oder ihren Sohn im Verein anmelden, wohnen in Stuttgart und besitzen für ihr(e) Kind(er) die „Stuttgarter FamilienCard“? Dann nutzen Sie die Möglichkeit der Rückerstattung des Vereinsbeitrags durch die Stadt Stuttgart.

Leistungen für Bildung und Teilhabe - Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft mit der FamilienCard für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sowie freiwillige soziale Leistung für Kinder bis 16 Jahre.

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 1. Januar 2011 wurden vom Gesetzgeber für Leistungsberechtigte von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld und Kinderzuschlag neue Leistungen für Bildung und Teilhabe eingeführt.

Danach wird für Leistungsberechtigte bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ein Bedarf zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft in Höhe von 10 EUR monatlich berücksichtigt. Dieser Betrag (maximal 120 EUR im Jahr) kann auch bei uns im Sportverein  für Mitgliedsbeiträge, Kursgebühren und Freizeiten verwendet werden. Ziel ist es Kinder und Jugendlichen stärker als bisher in bestehende Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen zu integrieren und den Kontakt mit Gleichaltrigen zu intensivieren. So prägt dies die Persönlichkeit und Identität und nimmt Einfluss auf die individuelle Entwicklung – die Entwicklung der Sinne, der kreativen Fertigkeiten – und sie ist prägend für die soziale Kompetenz. Die Teilhabe am kulturellen Leben ist eine grundlegende Voraussetzung für eine aktive Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens. Leistungsberechtigte Kinder und Jugendliche erhalten auf der FamilienCard monatlich ein Budget in Höhe von 10 EUR zur Verfügung gestellt, damit sie ein ihren Wünschen und Fähigkeiten entsprechendes Angebot wahrnehmen können.
In Stuttgart sind derzeit ca. 16.600 Kinder und Jugendliche leistungsberechtigt. Die Teilhabeleistung, die nur auf Antrag beim Sozialamt / Jobcenter gewährt wird, wird in der Regel für einen Bewilligungszeitraum von 6 Monaten also in Höhe von 60 EUR auf die FamilienCard auf die sogenannte „Teilhabe-Börse" aufgebucht. Es steht dort während des Bewilligungszeitraums, der in der Regel 6 Monate beträgt, zur Verfügung. Restliche Guthaben werden nicht übertragen. 

Weitere Infos auf der Homepage des Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Ein Kind, das z. B. ganzjährig Leistungen vom Jobcenter erhält, hat künftig zusätzlich zu den bisherigen 60 EUR FamilienCard-Guthaben nochmals 120 EUR für Teilhabeleistungen zur Verfügung. Die Teilhabeberechtigten erhalten vom Jobcenter bzw. Sozialamt einen „Bildungs- und Teilhabe-Bescheid". Die Teilhabeleistungen werden aufgrund des Leistungsbescheides von den bewilligenden Stellen oder von den Bürgerbüros, Bürgerinformationsstellen in den Bezirksämtern oder Sozialamt, Freiwillige Leistungen, Eberhardstraße 33, 4. OG als sog. „Teilhabeleistungen" auf die FamilienCard aufgebucht. 
Das Guthaben der FamilienCard von 60 EUR jährlich als freiwillige städtische Leistung erhalten Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre weiterhin (vorausgesetzt das Einkommen der Familie beträgt nicht mehr als 60.000 EUR jährlich) und wird jährlich einmal bei den o. g. Stellen auf die FamilienCard auf die sog. FamilienCard-Börse aufgebucht. 

Das Guthaben der gesetzlichen Teilhabeleistungen kann für angeleitete Angebote innerhalb Stuttgarts abgerufen und für Kursgebühren, Mitglieds- und Teilnehmerbeiträge verwendet werden. Das Guthaben der gesetzlichen Teilhabeleistungen ist nicht für Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten, Schülerbeförderung, Lernförderung, gemeinschaftliche Mittagsverpflegung zu verwenden; diese Leistungen sind beim Jobcenter bzw. Sozialamt jeweils im Einzelfall zu beantragen und werden auf andere Weise bewilligt. Des Weiteren können keine Eintritte für private Besuche von z. B. Museen, Wilhelma, Freibäder, Kinos u. ä. mit den Teilhabeleistungen bezahlt werden, da es sich hierbei um keine angeleiteten Aktivitäten handelt.

Die neue Broschüre zur „FamilienCard" soll in den nächsten Wochen bei der Stadt Stuttgart neu aufgelegt werden. Beabsichtigt ist es, über die Verwendungsmöglichkeiten der freiwilligen städtischen Leistung von 60 EUR als auch der gesetzlichen Teilhabeleistung zu informieren. Die Broschüre erhalten Sie dann in den Bürgerbüros und im Sozialamt.

Im Zuge der gesetzlichen Neuerung ist eine Umstellung bei der FamilienCard notwendig. Daher entfällt ab dem 01. Oktober 2011 die bisherige FamilienCard-Meldeabwicklung bei uns im Sportverein. Die letzte Datenmeldung an die Stadt erfolgt am 15.09.2011. Danach wird die Dateneingabe im Mitgliederportal nicht mehr möglich sein.

Ab dem 01.10.2011 findet ausschliesslich das "Direkt-Verfahren" mit der FamilienCard anwendung!

Das "Direkt-Verfahren" nutzen Sie, indem Sie mit ihrer FamilienCard zu den bekannten Abwicklungsstellen der Stadt Stuttgart gehen (z.B. Bezirksrathaus) und unter der Angebotsnummer: 20308 (Wichtig!!) die Umbuchung (in der Regel € 60,00 pro Kind) veranlassen.

Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass uns ihre Zahlungsdaten (Angebotsnummer und Vor/Nachname) aus dem "Direkt-Verfahren" korrekt übermittelt werden, da ihre Zahlung sonst nicht bei uns ankommt bzw. nicht zugeordnet werden kann.

Danach senden Sie uns den Buchungs-Beleg des Bezirksamts, Sozialamt oder Bügerbüro unter Angabe des Namens ihres Kindes zu. Sie erhalten dann, sobald wir von der Stadt den Betrag gutgeschrieben bekommen, ihren Mitgliedsbeitrag in Höhe der Gutschrift zurücküberwiesen.

Zwischen der Buchung auf dem Bürgerbüro und der Geldeingang im Verein liegen in der Regel 4-6 Wochen.

Grundsätzlich bucht der Verein den Mitgliedsbeitrag immer zunächst von ihrem Bankkonto ab, denn wir wissen ja nicht ob sie ihre FamilenCard zur Zahlung des Vereinsbeitrags überhaupt nutzen möchten oder noch Guthaben aufgebucht ist. Sie müssen dann selbstständig aktiv werden und das Bürgerbüro aufsuchen um die Vereins-Buchung auf der FamilenCard vorzunehmen.

Schlussbemerkung:
Bitte beachten Sie: Als Verein sind wir nicht im Besitz eines Kartenlesegerätes, wie es dieses beim Bezirks- oder Sozialamt, an der Wilhelma-Kasse, beim Fernsehturm oder Schwimmbad gibt. Wir können auch nicht direkt auf ihre FamilienCard zugreifen und von dort irgend etwas abbuchen. Es ist ihre Karte (bzw. die ihres Kindes) und nur SIE entscheiden über das Guthaben. Dazu müssen SIE aber auch tätig werden. Auch ist es uns als Verein nicht möglich, ihre Angelegenheiten mit der FamilienCard, für Sie, auf dem Bürgerbüro zu erledigen. Das können nur Sie selbst abwickeln. Ebenfalls haben wir keine Möglichkeit irgend etwas im Computer bei der Stadt abzufragen und wir können auch nicht eine FamilienCard ausstellen oder aufladen. Das geht alles nur im Bürgerbüro, Bezirks- oder Sozialamt in Stuttgart und muss von Ihnen selbst erledigt werden. Wir danken für ihr Verständnis.

 


Weitere Infos zum Thema:

Weitergehende Informationen der Stadt zum Thema "FamilienCard" erhalten sie hier .